Angelausrüstung und Fangmethoden

Wir möchten gerne unsere Ausrüstung und einige der in Thailand praktizierten Methoden zum Fang der bei uns gelisteten Fische vorstellen. Wir verwenden keinerlei High-Tech-Materialien oder neueste Errungenschaften auf dem weiten Gebiet des Sportangelns, sondern einfaches und günstiges Material. Lediglich bei den Schnüren lassen wir uns gerne von Freunden und Bekannten aus England oder Deutschland schon mal etwas "Besseres" mitbringen, da die Angaben der Hersteller der hier vertriebenen Schnüre leider sehr von den tatsächlichen Werten, was die Trakkraft angeht, abweichen.

leichte Rolle Baitrunner schwere Rolle

Mit diesen drei Rollen lässt sich so ziemlich alles fangen, was bei uns gelistet ist. Die kleine, ein Produkt aus China, ist in Kombination mit einer leichten Daiwa-Rute das ideale Gespann, um Fischen bis zu 5 kg Gewicht nachzugehen. Die Baitrunner-Rolle, made in Korea, macht bei den Räubern wie dem Pacu oder dem Arapaima eine gute Figur. Das Ungetüm rechts hat sich im Einsatz beim Fang des Mekong-Riesenwelses als zuverlässig erwiesen. Wer diesen Fisch ab einer Größe von über 20 kg schon einmal am Haken hatte, der weiß eine kräftige Angelrolle zu schätzen.

Haken Schnüre

Wir verwenden bei unseren Angeleinsätzen Angelhaken ohne Widerhaken - ggf. knipsen wir sie einfach ab. Uns ist noch kein Fisch vom Haken gekommen, weil wir auf Widerhaken verzichten. Von einigen kommerziellen Angelteichbetreibern werden diese Haken sogar vorgeschrieben.

Cage Feeder leichter Aufbau Köder Pacu

Wie bereits erwähnt, ist der Aufbau unserer Leinen und Vorfächer denkbar einfach. Besondere Aufmerksamkeit möchten wir hier dem sogenannten "Cage Feeder" widmen. Auf dem linken Bild sind die gängigsten "Cage Feeder" abgebildet. Der "Cage feeder" hat den Zweck, die Fische durch eine großzügig proportionierte Menge von Lockmittel direkt zum Köder zu führen. Dazu dient der kleine Metallkäfig, der als Gerüst für das Lockmittel dient. Als Lockmittel kommen unterschiedliche Teigmischungen zum Einsatz. Eine allgemeingültige Aussage, welches die beste Mischung ist, gibt es nicht. In jedem Gewässer werden unterschiedliche Mischungen verwendet und man tut gut daran, sich bei den erfahrerenen Anglern des Sees Informationen zu erfragen, bevor man sich an die Arbeit macht. Generell lassen sich mit dieser Fangmethode alle Fische fangen, die man sonst mit einer Grundleine fangen würde. Eine Ausnahme davon ist der Mekong Riesenwels, der von uns sowohl auf Grund, 20-40 cm über Grund und knapp unter der Oberfläche gefangen wurde. Dazu wurde auch der "Cage Feeder" eingesetzt, allerdings an einer schweren Pose und langer Hakenschnur. "Cage Feeder" werden sowohl am Ende der Hauptschnur fix befestigt, als auch auf der Schnur, freilaufend. Wir konnten mit dem auf der Schnur freilaufenden Käfig bessere Erfahrungen machen, als mit dem fixen Käfig, aber wie in vielen Bereichen sind hier Meinungen, Erfahrungen und Ansichten unterschiedlich ausgeprägt.

Zutaten

Die Zutaten für die Teigmischung bestehen wie gesagt aus einer vorgefertigten Mischung und ein wenig Wasser. Man kann das Rezept durch hinzufügen weiterer Zutaten noch "verfeinern" - Kokosnussmilch, Zucker, Marmelade... sind nur einige denkbare Zutaten.

Mischen Formen

Nachdem man also die Masse gut angerührt und durchgeknetet hat, beginnt man eine etwa Tennisball große Kugel zu formen, in die man den Käfig hineindrückt. Die Masse sollte keinesfalls zu "nass" und klebrig sein, da sich die daraus geformte Futterkugel sonst nicht im Wasser auflöst, sondern mitunter ziemlich fest und für Fische somit unattraktiv bleibt. Am besten, die Kugel hält gerade solange, bis sie auf der Wasseroberfläche auftrifft, so dass sie sich auf dem Weg zum Grund schon teilweise auflöst. Der Am Ende des Käfigs an einer Hakenleine befestigte Haken wird mit einem Stück Toastbrot bestückt.

Formen Kugel

nach Fertigstellung der Teigkugel wird nun noch der Haken mit dem Toastbrot in die Kugel gedrückt, und schon ist das Geschoss fertig um abgefeuert zu werden. Man fängt mit dieser Methode neben Welsen auch Karpfen, Tilapia und andere Friedfische.

Kugel fertig

Wir benutzen den "Cage-Feeder" relativ selten! Lediglich in Gewässern, in denen man ohne den Käfig eigentlich keine realistische Chance hat überhaupt etwas zu fangen, schießen auch wir die Teigkugel ins Wasser. Gute Erfahrungen beim Fang von Raubfischen haben wir mit Speck (Bacon), Garnelen und lebend Köder gemacht. Aber auch ein Stück Wurst oder Banane wird vom Pacu gerne genommen und letztendlich haben wir auch schon Rotschwanzwelse mit Brot gefangen.

Informationen über die in Thailand von uns gefangenen Fische findest Du im Beitrag "Fische in Thailand!

Weitere Informationen über die Angelgewässe in Udon Thani und das Angeln in Thailand haben wir in zwei weiteren Beiträgen zusammengestellt.


Erstellt am: 16.05.2011 - Zuletzt aktualisiert am: 19.10.2013

Diesen Artikel ...



Leserkommentare zu diesem Artikel

Am 18.08.2015 - 11:00 schrieb das Udon-News-Team

Das Angeln in Flüssen ist aus unserer Sicht nicht zu empfehlen, da die Fischbestände durch Überfischung kaum vorhanden sind.

Am 16.08.2015 - 16:10 schrieb Gast
Hallo gibt es auch gute plätze am Flüssen würde mich über infos sehr freuen.
Am 12.01.2014 - 23:48 schrieb das Udon-News-Team

Hallo Gerd,

hier in Thailand fängt man in den bekanntesten kommerziellen Angelseen überwiegend Mekong Riesenwelse, Streifenwelse oder Chao Phraya Welse. In einigen Seen finden sich zudem auch Asiatische Rotschwanzwelse, Sorubim "Pintado" Hybrid-Welse, Rotschwanzwelse aus dem Amazonas oder andere Exoten, aber Waller sind hier eher nicht zu fangen.

Wir erkunden die bei uns aufgelisteten Angelseen alle auf eigene Faust. Wir fahren einfach hin, bezahlen die geforderten Gebühren und schreiben anschließend alle gemachten Erfahrungen bei uns auf die Webseite. Von daher können wir auch keine Pauschalanbieter empfehlen, leider!

Falls Du irgendwelche Fragen hast oder Hinweise brauchst, werden wir im Rahmen unserer Möglichkeiten gerne behilflich sein, diese zu beantworten!

Beste Grüße aus Udon Thani

Flo

Udon-News

Am 12.01.2014 - 23:17 schrieb Gast
Hallo!
Wer kann mir,vielleicht weiter helfen! Ich möchte in Thailand speziell auf Waller fischen! Wer bietet solche Reisen an?
Ich wünsche Euch allen,viel Petri heil,für das neue Jahr!
Euer Gerd
Am 15.07.2013 - 20:57 schrieb das Udon-News-Team

Also das mit der Leine über Nacht im Wasser lassen, das lassen wir mal lieber bleiben! Ansonsten macht es schon Sinn, Köder zu verwenden, die die Fische als unbedenklich kennen und die ihnen schmecken. Früchte funktionieren bei sehr vielen Fischarten in Thailand.

Am 15.07.2013 - 18:22 schrieb Gast
hallo ihr angler, ich arbeite beim pla schon, oder snakehead mit lebenden reiskrabben und einem grossen haken, über nacht draussen lassen, am morgen hängt bestimmt einer dran,,
auf telapi fische geh ich saison bedingt mit früchten, schaut mal was in ufernähe so ins wasser fällt, petri heil
Am 02.03.2013 - 09:58 schrieb Gast
Das Naechste es geht nur immer 1.
Re: Angelausrüstung und Fangmethoden
Am 02.03.2013 - 09:55 schrieb Gast
Ein Paar Bilder bei uns.
Re: Angelausrüstung und Fangmethoden
Am 08.02.2013 - 15:55 schrieb Gast
Hallo Leute !

Nette Seite ,gefällt mir sehr.Beschäftigt sich genau mit einem Thema das auch mich sehr interessiert.Bin jedes Jahr eine Weile in Sakon Nakhon und da meine
Frau tagsüber ihrem eigenen Kram zu tun hat, beschäftige mich dann eben mit
angeln im "Gartenteich".Hier mal ein Erfolg mit lebenden Köderfisch :

Gruß Stefan aus D
Re: Angelausrüstung und Fangmethoden
Am 30.01.2013 - 15:45 schrieb Gast
Zum Neuen Jahr wolte die Familie der Frau Fisch essen ,
und gerade da bissen sie nicht .

Muste mit dem Netz Fischen , was ich nicht gerne Mache.

[img]http://up.picr.de/13293714jn.jpg[/img]

[img]http://up.picr.de/13293715vq.jpg[/img]

[img]http://up.picr.de/13293716vz.jpg[/img]

[img]http://up.picr.de/13293717gm.jpg[/img]

[img]http://up.picr.de/13293718pe.jpg[/img]

[img]http://up.picr.de/13293719fb.jpg[/img]
Am 19.06.2012 - 11:11 schrieb das Udon-News-Team

Sieht lecker aus! :-)

Hast Du nicht Lust, im Udon-News Forum Deinen Angelerlebnissen einen eigenen Beitrag zu widmen? Dort kannst Du auch reichlich Bilder veröffentlichen und es werden sicherlich langfristig mehr Besucher Deine Fänge optisch mit Dir teilen, als in der Kommentarfunktion. Wenn Du Lust auf das Forum hast, meld Dich einfach an - hier steht beschrieben, wie es geht.

Freundlichen Gruß vom Flo

Am 19.06.2012 - 11:11 schrieb Gast
beim Fischen
Re: Angelausrüstung und Fangmethoden
Am 19.06.2012 - 11:08 schrieb Gast
Beim Fischen
Re: Angelausrüstung und Fangmethoden
Am 19.06.2012 - 11:07 schrieb Gast
Beim Fischen
Re: Angelausrüstung und Fangmethoden
Am 19.06.2012 - 11:02 schrieb Gast
war wieder am Fischen , und gleich gegrillt.
Re: Angelausrüstung und Fangmethoden
Am 02.03.2012 - 17:29 schrieb Gast
Prima, so mache ich das...

Vielen Dank nochmal...
Am 02.03.2012 - 16:10 schrieb das Udon-News-Team

Cha Am misst in der Diagonalen ca. 150 Meter. Deine Wallerrute wird sicherlich mehr als ausreichend sein. Hakengrößen sind so eine Sache in Thailand: je größer hier die Haken, desto größer die Zahl, also umgekehrt wie in Europa. Wir fangen mit 17er thailändischen Haken hier die Welse am Bungsamran und anderen See. Der 17er Haken hat 1,5 cm Abstand zwischen dem Schaft und dem Schenkel mit der Spitze, das als Anhaltspunkt. Mit diesen Haken schließt Du den Fang von anderen kleineren Friedfischen aber praktisch aus. Ist also genau so wie überall sonst eigentlich auch: je feiner das Material, desto höher die Wahrscheinlichkeit für einen Biss. Du solltest schauen, ob Du in Thailand nicht einen Angelshop besuchen kannst. Hier kannst Du Dich günstig mit Haken, Schwimmern und auch anderem Material eindecken.

Am 02.03.2012 - 14:43 schrieb Gast
Hi,

super... Vielen Dank erstmal für die schnellen Antworten...

Drei Fragen hätte ich da noch und dann höre ich auf zu nerven...

Wieviel Schnur sollte ich min. auf meiner Rolle haben??

Mit meiner Shimano Wallerrute (AX Super Cat) mit 300g Wurfgewicht komme ich da bestimmt auch gut zurecht, oder!!???

Welche Hakengrößen werden in Thailand so benutzt? Eher ordentlich große, oder kann man z.B. auch nen 2er Karpfenhaken nehmen?

Gruß Benedikt
Am 02.03.2012 - 12:57 schrieb das Udon-News-Team

Hallo Benedikt,

zu Deiner ersten Frage: ich habe an diese Antwort ein Bild der verschiedenen Posen und Futterspiralen angehängt, die in Kombination miteinander benutzt werden können. Die kleine Pose ganz rechts auf dem Bild einmal ausgenommen. Es gibt verschiedene Futterspiralen: mit zusätzlich eingebautem Schwimmkörper, der das Gewicht der Futterspirale mit dem Teig im Wasser veringert und darum auch mit leichteren Posen benutzt werden kann und auch welche mit eingebautem Bleigewicht, das die Kugel schneller auf den Grund bringen soll. Dann gibt es unterschiedlich große Futterspiralen, die mit der entsprechenden Teigmenge bestückt entsprechend auch schwerere Posen brauchen, um getragen werden zu können. Hier in Thailand machen die da keine große Wissenschaft draus, was bedeuten soll, dass zu den an vielen Seen in Kombination mit einer Futterspirale benutzten Posen überhaupt nicht in Erfahrung zu bringen ist, welches Gewicht sie tragen. Ich würde mal schätzen, dass Du an eine große Futterspirale ohne Schwimmkörper, locker 150 Gramm Teig bekommst. Die Beschaffenheit des Teiges macht jetzt aber auch noch einen Unterschied, was er im Wasser dann wiegt.

Um es kurz zu machen: ich habe die schwerste Pose gerade einmal ausgetestet und sie trägt 50 Gramm Blei.

Zu den Schnüren: mit Deiner genannten Kombi bist Du für den bei uns beschriebenen Angelsee in Cha Am auf der ganz sicheren Seite. Leichtere Schnüre täten es auch, könnten aber unter Umständen zu sehr langen Drills führen.

Der bei uns beschriebene Angelsee besteht aus einem einzigen See. Die Öffnungszeiten und weitere Informationen findest Du in dem Bericht. Wenn Du in Cha Am Deine eigenen Erfahrungen gemacht hast, würden wir uns sehr freuen, wenn Du sie im Anschluss an den Bericht über Cha Am Fishing Park uns und den anderen Lesern mitteilen würdest. Bis dahin

Viel Spaß und Petri Heil!

Re: Angelausrüstung und Fangmethoden
Am 02.03.2012 - 10:46 schrieb Gast
Hallo,

ich wollte mal fragen mit wieviel gramm Posen in den thailändischen Seen gefischt wird, wenn man eine Futterspirale darunter montiert.
Außerdem wollte ich fragen, ob ich dort mit einer geflochtenen Hauptschnur die ca. 30kg trägt und geflochtenen Vorfächern die ca. 20kg Tragkraft haben gut zurecht komme?
Wollte ein bißchen Zubehör aus Deutschland mitbringen. (Haken, Vorfachschnur, Posen, usw.)
Kann man in Cha-Am auch 24 Std. angeln und ist das ein See oder sind das mehrere?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Gruß Benedikt
Am 01.03.2012 - 13:34 schrieb Gast
Ja ich lege auf Grund, bin aber kein Fachmann fuers Fischen ,
obwohl ich wen es die Arbeit erlaubt sehr viel Fische.
Fg.
Re: Angelausrüstung und Fangmethoden
Am 29.02.2012 - 16:57 schrieb das Udon-News-Team

Vielen Dank für den Tipp! Ich habe die kleinen Quappen gelegentlich schon auf Märkten gesehen, werde demnächst mal versuchen, damit zu angeln. Legst Du die auf Grund, oder wie fängst Du mit den Quappen Snakeheads?

Am 29.02.2012 - 13:58 schrieb Gast
Und so sehen die Heuhuepfer aus in Zuchtbecken.
Re: Angelausrüstung und Fangmethoden
Am 29.02.2012 - 13:50 schrieb Gast
Vieleicht noch ein Tip versuch es bei Raubfischen mit Huags
so sagen sie bei uns im Issan .
Das sind ( bei uns in A sagt man Kaulqapen )18 Tag alte Froesche
sie haben nur vorne Fuesse wir verkaufen davon sehr viele
an Thai Angler die bezahlen fuers Kg 400 Baht .
Fische selbst auch damit vorallem Pla Con und Russischen Pla Duk.
Hab aber meinen eigenen See neben den Wohnhaus.
Re: Angelausrüstung und Fangmethoden
Am 16.02.2012 - 16:43 schrieb das Udon-News-Team

Wunderschöner Schlangenkopf, fehlt mir noch in meiner Fangliste! Das Fischen mit den kleinen Grashüpfern als Köder werde ich bei nächster Gelegenheit auch einmal versuchen! Vielen Dank für das schöne Bild und Deinen Erfahrungsbericht!

Am 16.02.2012 - 15:08 schrieb Gast
Ich Fische mit Tschinglits und Huags und hab auch erfolg,
ja jeder wie er will .
Fg
Re: Angelausrüstung und Fangmethoden

Fragen, Korrekturen, weitere Hinweise? Kontaktformular

Trotz sorgfältiger Recherche können wir nicht für die Richtigkeit und Gültigkeit der Informationen auf Udon-News.com garantieren. Unsere Informationen können fehlerhaft, unrichtig oder lückenhaft sein.

Folge uns

Folge uns auf Twitter

Neueste Artikel

Sponsoren Infos

Suche

Aktuell im Forum