Drei Tage NO-Isan - Teil I: Phu Tok

Anfahrt über die 227/222 von Kalasin

Drei Tage war ich mit dem Bike im äußersten Nordosten des Isan unterwegs - eine recht dünn besiedelte Ecke, landschaftlich sehr reizvoll mit teilweise noch weitgehend natürlicher Vegetation. Eine ideale Gegend für Ökotouristen und ein wundervoller Fleck für gemütliches und beschauliches Biking auf einem bequemen Chopper - Speedies werden vermutlich in einem der immer wieder "ausgebreiteten" Löcher enden...

Teil I bringt uns zum Phu Tok

Etwa 50 km NNW von Bueng Khong Long überragt ein riesiger roter Sandsteinklotz die umgebende grüne Ebene.

Sieben umlaufende, am senkrechten Fels befestigte Stege - überwiegend aus Holz -  kann man über steile Treppen erklimmen. Es ist der sprichwörtliche "Stairway to heaven", der die sieben Stufen buddhistischer Erleuchtung symbolisiert. Ganz oben kann man durch den kleinen Wald streunen. Aber aufpassen, es gibt keine Geländer und ein kostenloser Freiflug ins Nirwana muss nicht sein...

Es ist einer der -  auch durchaus wörtlich zu nehmen - atemberaubendsten Plätze, die ich je gesehen habe! Das Laufen auf diesen hölzernen Planken (in gutem Zustand!) in 50-60 oder mehr Metern Höhe und zwischen dem Himmel darüber und nichts darunter ist unglaublich und nichts für Leute mit Höhenangst!


Es gibt praktisch keine Farangs hier - der NO-Isan ist wirklich noch "Unseen Thailand" - und, da die meisten Thais nach wenigen anstrengenden Metern "fußkrank" werden, war ich ab Level drei völlig alleine mit Ausnahme von drei Arbeitern und zwei Mönchen. Die waren allerdings etwas verblüfft über den 62-jährigen Farang mit seinen 12kg Fotogerödel....

ES WAR WUNDERVOLL!!!

Man sollte früh am Tag (noch kühl) mit guten Schuhen aufbrechen und in halbwegs guter Kondition sein. Große Wasserflasche und Handy für den Notfall nicht vergessen....

Wat Phu Tok

Wat Phu Tok

Wat Phu Tok

Wat Phu Tok

Wat Phu Tok

Wat Phu Tok

Wat Phu Tok

Wat Phu Tok

Wat Phu Tok

Wat Phu Tok

Wat Phu Tok

Wat Phu Tok

Wat Phu Tok

Wat Phu Tok

Dies war der erste Teil vom Bericht über den Besuch von Fotograf Gerhard Veer beim Wat Phu Tok. Zum zweiten Teil des Berichts geht es hier. Koordinaten für Navigationshilfen und einen Kartenausschnitt haben wir am Ende dieses Artikels bereitgestellt. Weitere Bilder, Eindrücke und Informationen haben wir außerdem in unseren Artikeln in den Sehenswürdigkeiten der Region und im Fotoblog zusammengetragen.


Erstellt am: 16.02.2015 - Zuletzt aktualisiert am: 14.05.2015

Diesen Artikel ...

Koordinaten für Dein Navigationsgerät

Breitengrad: 18.129743
Längengrad: 103.882163

Drei Tage NO-Isan - Teil I: Phu Tok auf Google Maps



Kommentar eingeben

Hast Du eigene Erfahrungen gemacht? Hast Du weitere Fragen? Nutze einfach unsere Kommentarfunktion.

Bitte lies vor dem Verfassen und Speichern Deines Kommentars unsere Hinweise und Nutzungsbedingungen zur Kommentarfunktion. Mit dem Speichern Deines Kommentars akzeptierst Du die Nutzungsbedingungen.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Fragen, Korrekturen, weitere Hinweise? Kontaktformular

Trotz sorgfältiger Recherche können wir nicht für die Richtigkeit und Gültigkeit der Informationen auf Udon-News.com garantieren. Unsere Informationen können fehlerhaft, unrichtig oder lückenhaft sein.

Folge uns

Folge uns auf Twitter

Neueste Artikel

Sponsoren Infos

Suche

Aktuell im Forum