Partyspuk vorbei - Vang Vieng in Laos

Sehr angenehm überrascht hat uns unser Ausflug nach Vang Vieng. Vang Vieng ist eine Kleinstadt in Laos, ca. 160 km von der Hauptstadt Vientiane entfernt. In einer traumhaften Landschaft aus Karstgebirgen und Regenwald liegt sie am Ufer des Flusses Nam Xong.

Udon-News bedankt sich bei "Maithai", Mitglied des Udon-News Forums, für den sehr schönen nachfolgenden Bericht!

Dorthin zukommen ist relativ einfach. Mit Auto oder Bus von Udon Thani nach Nong Khai, über die Brücke, dann den örtlichen Bus 6.000 Kip (ca. 24 Baht) zum Busbahnhof am Talat Sao nehmen. Von dort fahren vormittags bis frühen Nachmittag stündlich regionale Busse nach Vang Vieng 40.000 Kip (ca. 160 Baht). Die Kleinstadt liegt etwa auf halbem Weg nach Luang Prabang an der Nationalstraße 13, eine der wenigen asphaltierten Straßen in Laos. Mit einigen Pausen ist man etwa nach 4 Stunden Fahrtzeit, mit vielen laotischen Eindrücken von innerhalb und außerhalb des Busses, angekommen.

Der Blick aus unserem Hotelfenster! Hat schon was, oder?

Direkt am Fluss gelegen haben wir ein kleines Hotel über booking.com gebucht. Unterkünfte gibt es ohne Ende in verschiedenen Kategorien zu moderaten Preisen. Unser Zimmer kostete mit guter Ausstattung, Balkon, incl. Frühstück für 2 Personen 370.000 kip (ca. 1.480 Baht). Fanden wir günstig!

Die Stadt selbst ist relativ nichtssagend, das große Angebot an Lokalen am Flussufer erinnert noch an die Ballermannzeit.

Zu zweifelhaftem Ruf gelangte Vang Vieng als Südostasien-Hotspot für Extrempartys. Jährlich fielen bis zu 140.000 junge Leute hier ein - Backpacker aus aller Welt - vornehmlich aus Australien, um hier die wildesten Partys der Welt zu feiern - mit Alkohol und Drogen ohne Ende.

Nachdem 2011 etwa 30 junge Leute durch Unfälle und Exzesse ums Leben gekommen waren, hatte im August 2012 eine Task-Force der laotischen Polizei durchgegriffen, sämtliche illegalen Bars geschlossen und hohe Sicherheitsauflagen verhängt. Danach ging der Tourismus um ca. 70% zurück.

Jetzt wird zukünftig mehr Wert auf sanften Tourismus gelegt, besonders für Outdoor- und Naturfans.

Für den Abend gibt es viele gemütliche Kneipen und Restaurants zu günstigen Preisen. Es herrscht eine lockere und entspannte Atmosphäre, kein Gedränge. Es sind durchaus Touristen unterwegs, aber in überschaubarer Anzahl.

Das ist die hiesige deutsche Kneipe.

So werden hier beide Flussufer verbunden. Ziemlich wacklig - aber es fahren auch die Motorräder darüber - dann wird es aber schon etwas eng!

Am langgezogenen Flussufer befinden sich die meisten Hotels und Bungalowressorts. Im Vordergrund die kleinen, schmalen Longtailboote zum mieten für tolle Ausflüge.

Gesagt - getan! Schon sind wir auf dem Fluss unterwegs. Eine Stunde Bootsfahrt für 80.000 Kip (ca. 320 Baht). Diese Tour war wirklich wunderschön für uns - der Skipper musste aber höllisch aufpassen, denn zeitweise ist der Fluss recht flach und Felsen reichen bis dicht an die Oberfläche.

Vereinzelt begegnen uns auch Tuber. Es ist bestimmt sehr schön, so relaxt und ruhig den Fluss hinunterzutreiben. Früher war das hier die Hauptbetätigung und es müssen Massen von Reifen gewesen sein.

Eine Uferbar haben wir gesichtet - noch alt? Oder schon wieder neu?

Auch für Kajacking ist die Umgebung ideal.

Mehrere Tour-Agenturen bieten ein vielfältiges Programm an Unternehmungen und Touren an. Ob mit dem Fahrrad, dem Mountainbike, dem Geländemotorrad, dem Kajak, Felsenklettern bis hin zum Sandbuggy - alles ist möglich und macht Spass.

Wir haben uns für ein normales Fahrrad entschieden und wollten die berühmte "Blaue Lagune" besuchen. Allerdings waren das dann doch hin ca. 8 km übelster und hügeliger Schotterweg und zurück das Gleiche. Hat sehr viel Spaß gemacht - war aber auch ganz schön anstrengend.

Die blaue Lagune macht ihrem Namen alle Ehre - richtig blaues, klares und sauberes Wasser. Toll zum Schwimmen. Gespeist von einem Bergbach direkt am Zugang zur eindrucksvollen Phu Kham Höhle. Wie überall in Laos wird auch hier ein Wegezoll erhoben - nicht viel, 20.000 Kip pro Person (ca. 80 Baht). Auch das überqueren von Brücken war teilweise tributpflichtig.

Nach soviel Aktivität war dann chill-out angesagt - in einer offenen Bar am Flussufer.

Zum Abschluss kam noch ein Heißluftballon vorbeigefahren. Auch da kann man mitfahren - bestimmt sehr eindrucksvoll über dem Karstgebirge. Die Tour kostet etwa 80 Dollar pro Person.

So, das war es in Vang Vieng. Ein sehr schönes Ziel für ein paar aktive Tage in traumhafter Umgebung. Von Udon Thani aus leicht zu erreichen - doch nur wenigen bekannt! Wir kommen bestimmt wieder.

Erstellt am: 04.01.2014

Diesen Artikel ...

Koordinaten für Dein Navigationsgerät

Breitengrad: 18.929122
Längengrad: 102.449548

Partyspuk vorbei - Vang Vieng in Laos auf Google Maps


Größere Karte anzeigen


Kommentar eingeben

Hast Du eigene Erfahrungen gemacht? Hast Du weitere Fragen? Nutze einfach unsere Kommentarfunktion.

Bitte lies vor dem Verfassen und Speichern Deines Kommentars unsere Hinweise und Nutzungsbedingungen zur Kommentarfunktion. Mit dem Speichern Deines Kommentars akzeptierst Du die Nutzungsbedingungen.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Fragen, Korrekturen, weitere Hinweise? Kontaktformular

Trotz sorgfältiger Recherche können wir nicht für die Richtigkeit und Gültigkeit der Informationen auf Udon-News.com garantieren. Unsere Informationen können fehlerhaft, unrichtig oder lückenhaft sein.

Suche

Aktuell im Forum